Werbung Atrium

Iosa Ghini – der universelle Designer aus Milano

Massimoa Iosa GhiniFoto: Massimoa Iosa Ghini

Sein voller Name lautet Massimoa Iosa Ghini, unter der Kurzform "Iosa Ghini" ist er so etwas wie eine Trademark für italienisches Design auf höchstem Niveau. Iosa Ghini ist ein universeller Designer und von Hause aus, wie viele seiner renommierten Kollegen, Architekt. Was die Baukunst angeht, hat er überraschende Entwürfe vorzuweisen. Forscht man nach dem Schwerpunkt seiner Arbeit, so ist diese nicht so einfach festzuzurren. Iosa Ghini entwirft Möbel, Inneneinrichtungen wie etwa Empfangshallen, aber auch opulente Ferrari-Shops oder für das deutsche Bäder-Trio Hoesch/Dornbracht/Duravit eine komplette Kollektion mit Sanitärkeramik, Wannen, Duschen, Armaturen, Badmöbeln und Accessoires. Auf seiner Kundenliste stehen weltbekannte Unternehmen - neben Ferrari auch Maserati, Omnitel oder Alitalia. Gestaltet hat er auch die U-Bahn-Station Kröpcke in Hannover, derzeit ist er als Architekt in mehreren Ländern gefragt. Typisch für Iosa Ghini sind geschwungene Linien, die "scharfe Kante" ist nicht sein Designerstil. Bei aller Liebe für das, was traditionelles Design ausmacht, beschäftigt er sich jedoch auch mit Marketing-Aspekten, seine Prototypen müssen bei denen, die damit leben müssen, ankommen. Iosa Ghinis Arbeiten sind in zahlreichen Museen ausgestellt worden. Er hat drei wichtige Kunstpreise erhalten und ist als Gastprofessor weltweit unterwegs - auch lehrt er dann an der Design Fachhochschule in Köln oder an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien.