Werbung Atrium

Arne Jacobsen, das Design-Vorbild für Generationen

Arne JacobsenFoto: Arne Jacobsen

Nicht nur schön, sondern auch nützlich muß es sein - nach diesem Grundsatz entwarf der dänische Architekt und Designer Arne Jacobsen (1902-1971) Zeit seines Lebens Design-Bestseller in Serie und revolutionierte so nicht nur die dänische Design-Tradition. Die architektonischen Entwürfe des kreativen Genies umfassen eine Vielzahl von eindrucksvollen Gebäuden: darunter die Dänische Nationalbank und die Dänische Botschaft in London. Ein wahres Gesamtkunstwerk erschuf Jacobsen mit der Gestaltung des SAS Royal Hotels in Kopenhagen - von der Tapete bis über die Lampen, die Möbel und sogar die Türklinken entwarf er hier alles selbst. Auch das Mainzer Rathaus und die Artiumhäuser in der Berliner Händelallee sind Werke Jacobsens. Zu den zahlreichen von Jacobsen gestalteten Möbel-Klassikern, die wir auch heute noch kennen und schätzen, zählt vor allem der Exportschlager der 50er Jahre: Der Stapelstuhl "Serie 7", dessen Rückenlehne und Sitz aus einem Stück gefertigt sind, schmückt auch heute noch Konferenzräume und Veran­stal­tungs­säle. Der Badarmaturen-Hersteller VOLA wurde Anfang der 50er Jahre auf Jacobsen aufmerksam und gewann ihn für sein neues Armaturen­konzept, bei dem alle Rohre und Funktionsteile in die Wand integriert und nur Griffe und Ausläufe sichtbar sind. Kennzeichnend für Arne Jacobsens Stil ist auch hier die Einfachheit und Schlichtheit des Designs - alles ist auf das Wesentliche reduziert. Jacobsen starb im Jahr 1971, aber sein zeitloses Design und sein funktionalistisches Ideal wurden zum Vorbild für Generationen von Designern.